PRESSEMAPPE HERUNTERLADEN

12. Februar 2024

Schmeckt wie Musik


Neue Biozisch-Light-Sorte mit Markenbotschafterin Wilhelmine

„Bittersüss“ – so heißt die neue, gemeinsam mit der Sängerin Wilhelmine entwickelte Biozisch-Light-Sorte aus dem Hause Voelkel. Biozisch Light Bittersüss erfrischt mit dem herb-aromatischen Geschmack von ökologisch angebauter Grapefruit und einem Auszug aus erlesenen Kräutern wie Enzian, Wermut und Zitronenmelisse, kombiniert mit prickelndem Mineralwasser aus der Voelkel-eigenen Quelle. Die Limited Edition enthält weniger Zucker als herkömmliche Limonade und ist mit nur 20 kcal/100 ml kalorienarm. Jede verkaufte Flasche unterstützt den Verein EinsWeiter, der sich für mehr Inklusion und Nachhaltigkeit engagiert, mit 5 Cent.

Voelkel und Wilhelmine – Vielfalt aus dem Wendland für eine bunte Republik
Die in einem besetzten Haus in Kreuzberg und in der Heimat von Voelkel – dem niedersächsischen Wendland – aufgewachsene Sängerin Wilhelmine gilt aktuell als eine der erfolgreichsten Vertreter*innen einer neuen Generation an deutschen Singer/Songwriter*innen. Mit leisen Tönen und Texten, die Menschen tief bewegen, hat sie es geschafft, sich außerhalb von TV-Talentshows eine treue und in die Hunderttausende gehende Fanbase aufzubauen. Ihre Songs spiegeln die Herausforderungen, vor die sie ihre Vita gestellt hat. Viele Umbrüche gab es da, ihr Coming-out, wechselnde Bezugspersonen, unzählige Umzüge – eben oft ein Sich-Entwurzelt-Fühlen. „Bittersüss“ ist ein Leitthema ihrer Musik und daher auch der Geschmack der Sorte, die sie persönlich zusammen mit Jacob Voelkel entwickelt hat, den sie schon viele Jahre privat kennt. „Mit meiner Biozisch wollte ich einen Überraschungseffekt erzeugen. Nämlich den bitteren Geschmack. Denn den finde ich total wichtig, weil wir generell dazu tendieren, uns immer süßer, immer salziger, immer fettiger zu ernähren. Ich finde es spannend, wenn man das wieder etwas zurücknimmt und sich auch auf Bitterstoffe, die sehr gut für uns sind, fokussiert. Das aber mit einer überraschenden Sommernote. Das bedeutet Vielfalt in einem Getränk für mich.“

„Die Zusammenarbeit mit Wilhelmine ist wirklich etwas anderes als der xte Rapper Eistee“, erklärt Jacob Voelkel, Geschäftsführer des Familienunternehmens in vierter Generation. „Wilhelmine und ich kennen uns schon seit unserer Jugend. Uns verbindet das Wendland mit seiner wilden Natur und vielfältigen Kulturszene, der ganze Spirit hier. Sie ist unheimlich kreativ und sieht Dinge auch mal aus einer anderen Perspektive. Das war bei der Produktenwicklung wirklich im wahrsten Sinne des Wortes erfrischend für uns.“ Die Zusammenarbeit von Voelkel und Wilhelmine ist auf Langfristigkeit angelegt und wird über dieses erste Projekt hinausgehen.

Gutes trinken, Gutes tun. 5 Cent pro Flasche für EinsWeiter e. V.
Mit jeder verkauften Flasche Biozisch Light Bittersüss unterstützen Voelkel und Wilhelmine den gemeinnützigen Verein EinsWeiter e. V. Der Verein hat die Vision, im Wendland einen geschützten, wertschätzenden, gleichberechtigten und selbstbestimmten Raum des Austauschs, aber auch der Arbeit zu schaffen. Das Gebäude wird im Rahmen eines Modellprojektes in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Ostfalia Wolfenbüttel als Plusenergie-Haus projektiert und ausgeführt werden.

Voelkel Vielfaltskampagne
Die Kooperation mit Wilhelmine ist Teil der im April startenden Vielfaltskampagne von Voelkel. Unter dem Motto „Vielfalt leben – auf den Bauernhöfen und in den Köpfen“ wird der gemeinwohlbilanzierte Bio-Pionier für seine Sommerprodukte und für eine offene, vielfältige Gesellschaft werben. Um seine regionale Verankerung im Wendland zu kommunizieren, wurden Protagonist*innen aus dem wegen seiner kulturell besonders vielfältigen Lebenskultur bekannten Region im Nordosten Niedersachsens gewählt. Hierzu zählen im Landkreis Lüchow-Dannenberg beheimatete Künstlerinnen wie die Sängerin Wilhelmine oder die Schauspielerin Pheline Roggan (u. a. Jerks oder Tatort), ein Aktivist aus der zivilen Seenotrettung und ein Ziegenzüchterpaar.

Neues Gebinde für leichtere Orientierung im Regal
Um Verbraucher*innen die Unterscheidung zwischen klassischen Biozisch-Sorten und den Light- oder Zero-Varianten zu erleichtern, werden in Zukunft alle Biozisch-Light- oder -Zero-Erfrischungsgetränke bei Voelkel anstatt in der 0,33l-Longneck mit Kronkorken oder der 0,5l-Flasche einheitlich in einer wiederverschließbaren 0,33l-Glas-Mehrwegflasche abgefüllt. „Wir antworten damit gleich auf mehrere Trends, die wir identifiziert haben“, erklärt Jurek Voelkel, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb. „Einerseits ändern die Menschen gerade spürbar ihre Geschmacksvorlieben. Der Wunsch nach gesünderer Ernährung führt dazu, dass Verbraucher*innen immer häufiger ein weniger süßes Geschmacksbild bevorzugen. Zusätzlich wird weniger auf einmal getrunken und über den ganzen Tag verteilt, weshalb gerade für die Erfrischung unterwegs wiederverschließbare Flaschen sinnvoll sind.“

Biozisch Bittersüss. 0,33 l, in der wiederverschließbaren 0,33l-Glasmehrwegflasche. UVP: 1,59 Euro.

Bildmaterial in der Pressemappe oder hier: https://voelkeljuice.de/unternehmen-stiftung/presse/pressebilder/

Für Rückfragen:
presse@voelkeljuice.de

Voelkel – die Naturkostsafterei
Der Name Voelkel steht seit 85 Jahren für traditionell hergestellte Frucht- und Gemüsesäfte, Fruchtsaftvariationen und Erfrischungsgetränke in Demeter- und Bio-Qualität. Das Sortiment umfasst über 200 Produkte und reicht von Muttersäften bis hin zu Smoothies. Noch heute ist die Bio-Kelterei aus dem Wendland mit rund 350 Mitarbeiter:innen in Familienhand. Neben Seniorchef Stefan Voelkel haben auch seine vier erwachsenen Söhne in der Naturkostsafterei ihre Berufung gefunden und arbeiten im Unternehmen.
Jacob, Boris und Jurek sind außerdem gemeinsam mit dem kaufmännischen Leiter Christian Harder in der Geschäftsführung tätig. 2011 hat sich die Familie Voelkel dazu entschieden, das Unternehmen in eine Stiftung zu überführen, deren oberstes Ziel die Förderung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit ist. 90 Prozent des Gewinns fließen jährlich zurück in das Unternehmen. Die verbleibenden 10 Prozent gehen an gemeinwohlorientierte Projekte. Voelkel engagiert sich dabei besonders für den Erhalt der Artenvielfalt, unter anderem für die ökologische Saatgutzüchtung und den Anbau samenfester Gemüsesorten. 2022 hat sich das Unternehmen bereits zum zweiten Mal nach den Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) bilanzieren lassen und mit 663 Punkten eine der höchsten Ergebnisse in der Historie der GWÖ für Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitenden erzielt.