• Produkt
  • Herkunft
  • Fakten

Fruchtsäfte & Fruchtsaftgetränke

Ob Fruchtsaft, Fruchtnektar, Fruchtsaftgetränk oder Fruchtsaftschorle, der Gesetzgeber regelt was was ist, mit der „Fruchtsaftverordnung“ und den „Leitsätzen für Erfrischungsgetränke“. Auf den jeweiligen Etiketten können Sie, als Verbraucher, sich jeweils über den Inhalt der Flasche oder der Verpackung informieren.

Ein Fruchtsaft ist ein Saft aus einer Frucht oder aus mehreren Früchten und zwar zu 100%. Aber ein Fruchtsaft ist nicht immer automatisch ein frisch gepresster Saft. Die Naturkostsäfte von Voelkel schon. Die vollreifen Früchte werden frisch gepresst und dann wird der Saft direkt abgefüllt – ohne Zucker und sonstige Zusätze und ohne Rückverdünnung aus Konzentrat, d.h. es werden weder Wasser noch Aromen entzogen bzw. später wieder zugesetzt. Damit sind unsere Säfte zu 100% Direktsäfte.

Direktsaft wird direkt aus frischen Früchten gepresst. Ein Direktsaft enthält nur fruchteigene Aromen und das fruchteigene Wasser, dass das Obst während seiner Reifezeit eingelagert und gebildet hat.
Bei einem Saft aus Konzentrat wird dem Saft das fruchteigene Wasser entzogen, die dabei flüchtigen, natürlichen Aromen werden aufgefangen. Vor dem Abfüllen werden dem Konzentrat Wasser und die aufgefangenen Aromen zugesetzt. Diese Aromen müssen aber nicht aus genau den Früchten stammen, aus denen das Konzentrat ursprünglich entstanden ist.

Unsere Traditionsmosterei hat rund 60 verschiedene Fruchtsäfte im Sortiment. Dazu gehören neben den Klassikern wie Apfelsaft, Orangensaft und Multivitaminsaft auch so exotische Kompositionen wie Ananassaft, Pink Grapefruitsaft, Blutorangensaft, Apfel-Aprikose-Pfirsich und Apfel-Mango sowie die sortenreinen Gourmetsäfte Merlot Traubensaft, Chardonnay Traubensaft und der Apfelsaft Holsteiner Cox.

Für die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) ist Fruchtsaft ein pflanzliches Lebensmittel und kein Getränk. So kann ein Glas Fruchtsaft am Tag eine der „5-am-Tag“-Portionen ersetzen (0,2 l).

Ein Fruchtnektar oder auch Fruchtsaftgetränk ist eine Mischung aus Fruchtsaft und Wasser, die zusätzlich gesüßt sein kann. Sie unterscheiden sich in Ihrem Mindestfruchtgehalt. Grundsätzlich ist es möglich alle Früchte zu 100% Saft zu verarbeiten. Allerdings schmecken besonders säurereiche Obst- und Gemüsearten wie Sauerkirschen, Rhabarber oder Passionsfrüchte uns Menschen als solche nicht oder sie sind schlicht zu dickflüssig für ein Getränk wie zum Beispiel Bananen. Fruchtnektare enthalten je nach Sorte 25-50% Frucht sowie Wasser und/oder Zucker bzw. ein alternatives Süßungsmittel. Bei Voelkel liegt der Fruchtgehalt oftmals auch darüber. So stellen wir zum Beispiel einen sehr hochwertigen Rhabarber-Trunk her, der 64 % Rhabarber-Direktsaft enthält. Gesüßt wird bei den Trunken aus dem Hause Voelkel mit reiner Fruchtsüße aus Fruchtdicksäften. So enthält etwa unser Guave-Aloe vera-Trunk milde, fruchteigene Süße aus Traubendicksaft. In wenigen Fällen – wie bei dem Rhabarber-Trunk – greifen wir aus geschmacklichen Gründen auf Roh-Rohrzucker zurück. Der Fruchtgehalt von Fruchtsaftgetränken ist geringer als bei einem Fruchtnektar. Sie  werden ohne Kohlensäure hergestellt und zählen zu den Erfrischungsgetränken.